Energie mit Zukunft

Für 7. bis 9. Jahrgangsstufen an Haupt- und Mittelschulen

Kurz vor dem Qualifizierenden Hauptschulabschluss müssen sich SchülerInnen über berufliche Perspektiven informieren. Energie mit Zukunft berücksichtigt dies und kombiniert Berufsinformation mit Klimaschutz. Jugendliche lernen neue Berufsbilder kennen und werden motiviert, sich bei der Ausbildungswahl bewusst für einen nachhaltigen Beruf zu entscheiden. Das dreitägige Modul der Energieschule München findet pro Schule in zwei Klassen statt und besteht aus folgenden Bausteinen:

 

1./2. Tag: Thematische Einführung mittels Stationenlernen

Hier bekommt die Klasse eine Einführung in die Themen Klimaschutz, Energiegewinnung und -einsparung sowie in Berufe aus dem Bereich Erneuerbare Energien.

  • Station “Energiesparen im Alltag”: Die SchülerInnen erörtern gemeinsam an welchen Stellen zu Hause und in der Schule viel Energie in Form von Strom und Wärme verbraucht wird. Sie erarbeiten Energiespartipps, wie beispielsweise richtiges Heizen und Lüften.
  • Station “Klimawandel und seine Folgen”: Die SchülerInnen erhalten Bilder, auf denen die Folgen des Klimawandels in den verschiedenen Ländern zu sehen sind. Die auf die Weltkarte gehefteten Beispiele zeigen eindrücklich, welche Auswirkungen der Klimawandel bereits heute schon hat. Dies sensibilisiert die SchülerInnen für die Umweltproblematik.TeilnehmerInnen von Energie mit Zukunft 2012.
  • Station “Berufe”: Ein Energieberater führt die SchülerInnen in die Geheimnisse einer Wärmebildkamera ein, während sie das Schulhaus von außen genau unter die Lupe nehmen. Er stellt auf diese Weise den Beruf des/der Energieberaters/in vor.
  • Station “Dämmung”: Mit einer Versuchsreihe an unterschiedlich gut gedämmten „Häusern“ wird den SchülerInnen der Nutzen einer Dämmung veranschaulicht. Der Beruf des/der Maurers/in bzw. Zimmerers/in wird vorgestellt.

3. Tag: Exkursion

Die SchülerInnen dürfen nach Interesse eine Exkursion zu folgenden BerufsvertreterInnen wählen:

  • AnlagenmechanikerIn
  • ErzieherIn im Waldkindergarten
  • Einzelhandelskaufmann im Biomarkt

 

Zusätzliche Unterrichtsmaterialien

Die Lehrkräfte erhalten zusätzlich projektbegleitende Unterrichtsmaterialien, um das Thema auch nach den Projekttagen weiterhin in der Klasse bearbeiten zu können. Zudem einige Tipps, wie das Thema Energiesparen im Alltag verankert werden kann.

  • Arbeitsblätter
  • Wissensspiel “Wer wird Klimaheld?”
  • Tipps zur Verankerung des Themas im Schulalltag
  • Verleih von Strommessgeräten

 

Energie mit Zukunft an Ihrer Schule

LehrerInnen, die die interaktiven Workshops von Energie mit Zukunft an ihrer Schule durchführen wollen, können uns gerne kontaktieren. Unter (089) 890 668 -315 oder per Email  (andreasdotobermeieratgreencitydotde)   erhalten sie weitere Informationen.

 

Teilnehmerstimmen von SchülerInnen einer 8. Klasse:

Eren: “Mir haben die Messungen im Schulhaus besonders gut gefallen. Die Informationen über den Atommüll haben mich sehr beeindruckt. Ich habe meinen Eltern erzählt, wie man richtig lüftet! ”
Valentina: “Den Kontakt mit Green City, der Innung und Betrieben finde ich sehr gut, denn dann hat man bessere Berufs- und Zukunftschancen.”
Steven: “Besser hätte man machen können, dass man das Projekt noch länger durchführt.” ;-) “Ich würde mir noch mehr solche Projekte wünschen, denn dann würde uns erst bewußt, was wir falsch machen.”

 

Folgende Schule nimmt 2014 an Energie mit Zukunft teil:

  • Mittelschule an der Guardinistraße, 11. bis 13. März

 

Förderer

 

Kontakt

Andreas_Obermeier_Fotografin_KerstinStuiberUmweltbildung
Andreas Obermeier
Mail schreiben  (andreasdotobermeieratgreencitydotde)  
Tel: (089) 890 668 -315

 



news_bubble