Suche

Arkolia-Solarprojekt

Arkolia ist ein Photovoltaik-Projekt, das in Kooperation mit dem französischen Unternehmen Arkolia Energies  in Südfrankreich entstanden ist. Das Solarprojekt Arkolia wurde im Rahmen des Nachtrags Nr. 2 der festverzinslichen Anleihen Kraftwerkspark II als Investitionsobjekt hinzugefügt.

Die acht Freiflächen-Anlagen verfügen insgesamt über eine Leistung von 34 MWp. Die Anlagenstandorte befinden sich überwiegend auf Konversionsflächen,  also Brachflächen wie ehemalige Deponien.

Le Soler Est & Ouest

Le Soler befindet sich im Département Pyrénées-Orientales im Südwesten Frankreichs in der Region Languedoc-Roussillon an der spanischen Grenze. Die beiden Freiflächenanlagen wurden jeweils auf ungenutzten Flächen eines Bio-Weinguts errichtet. Le Soler Est verfügt über eine Leistung von 7,25 MWp und Le Soler Ouest über 8,09 MWp. Die Freiflächenanlagen sind mit rund 15 MW Leistung mit Abstand das größte Solarkraftwerk des Arkolia-Projekts.

Insgesamt wurden rund 60.000 Solarmodule installiert, diese wurden zur Ausschöpfung der größtmöglichen Solarerträge auf Horizontaltrackern montiert. So werden die Module im Tagesverlauf der Sonne nachgeführt und sollen laut Planung rund 26 Mio. kWh Ökostrom jährlich erzeugen.  Die beiden Anlagen gingen am 29.03.2016 ans Netz. Le Soler wurde am 20.06.2016 in Anwesenheit des französischen Senatspräsidenten, Gérard Larcher, und dem Senator der Region Pyrénées-Orientales, François Calvet, feierlich eingeweiht.

Signes

Signes liegt rund 50 Kilometer östlich von Marseille im Département Var, umgeben von provenzalischer Heidelandschaft. Die Photovoltaik-Freiflächenanlage wurde an zwei nebeneinander liegenden Freiflächen erreichtet: Auf einer ehemaligen Deponie außerhalb des Naturschutzgebiets Natura 2000 und auf einer weiteren seit Jahren bewirtschafteten Fläche. Der Netzanschluss in Signes erfolgte am 08. April 2015.

Sorgues

Sorgues liegt rund 10 Kilometer nördlich von Avignon im Département Vaucluse. Die Solaranlagen wurden auf zwei Flächen von insgesamt 13,3 ha errichtet. Die Gesamtleistung  beträgt 4,5 MWp.

Sorgues Carrière befindet sich auf einer Fläche von rund 6,7 ha in einem ehemaligen Steinbruch. Im Zuge der Rekultivierung des Geländes entstand ein nicht weiter verwertbares Grundstück, auf dem nun die Photovoltaik-Freiflächenanlage Ökostrom produzieren. Der Netzanschluss in Sorgues Carrière erfolgte am 02.Juni 2015.

Sorgues Fontgaillarde wurde auf einer 6,6 ha großen, stillgelegten und wieder aufgeschütteten Deponiefläche errichtet. Durch den Bau der Solaranlagen wurde das in der Vergangenheit stark durch menschliche Eingriffe belastete Gebiet aufgewertet und wieder sinnvoll nutzbar gemacht. Der Netzanschluss in Sorgues Fontgaillarde erfolgte am 16.12. 2015.

St. Come

Saint-Côme-et-Maruéjols ist eine französische Gemeinde im Département Gard in der Region Languedoc-Roussillon.  Die Solaranlagen wurden auf einer 4,8 Hektar großen Brachfläche errichtet. Der Netzanschluss erfolgte am 05.08.2016.

Saint-Paul-de-Tartas

Saint-Paul-de-Tartas liegt rund 30 Kilometer südlich von Le Puy-en-Velay im Département Haute-Loire. Die Photovoltaik-Freiflächenanlage wird auf einer in Betrieb befindlichen rund 6 ha großen Deponie errichtet, die zum französischen interkommunalen Verband der Hausmüllentsorgung gehört. Der Netzanschluss erfolgte am 25.11.2015.

Marmanhac

Marmanhac liegt rund 15 Kilometer nördlich von Aurillac im Département Cantal. Auf einer 21 ha großen, kaum mehr bewirtschafteten Weidefläche werden rund 5 ha mit Solarmodulen belegt. Der Netzanschluss erfolgte am 22.09.2016.

Zahlen & Fakten
  • Standort & Fläche
    8 Freiflächen-Anlagen in Südfrankreich / Konversionsflächen, insbesondere ehemalige Deponien
  • Installierte Leistung
    34 MWp
  • Modultyp
    Renesola bzw. J&L Energy
  • Stromproduktion progn. p.a.
    50 Mio kWh
  • Versorgte Haushalte
    ca. 14.705
  • Inbetriebnahme
    sukzessive ab April 2015
/* */