Suche

Biogasanlage Seckach

Seit Frühjahr 2007 läuft die Biogasanlage Seckach mit einer Leistung von 536 kWel. Im Jahr 2009 wurde sie auf eine Gesamtleistung von 844 kWel ausgebaut und produziert durchschnittlich 6.780.000 kWh Strom. Damit versorgt die Anlage rund 2.000 Haushalte mit grünem Strom aus nachwachsenden Rohstoffen und spart so insgesamt ca. 3.500 t CO2-Emissionen pro Jahr.

Die Biogasanlage Seckach ist ein Gemeinschaftsprojekt mit ca. 30 Landwirten aus der Region. Diese stellen die Substrate – wie Mais, Ganzpflanzensilage und Gras – zum Betrieb der Anlage bereit und sind zum Teil selbst finanziell an der Anlage beteiligt. Insgesamt hat der Bau der Biogasanlage Gesamtinvestitionen von 3, 8 Mio. Euro ausgelöst, die einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung im Neckar-Odenwald-Kreis in Baden-Württemberg leistet.

Seit 2009 wird die Abwärme, die bei der Verstromung von Biogas entsteht, zur Holztrocknung genutzt. Seit Dezember 2013 ist die Anlage an das Nahwärmenetz des Ortsteils Großeicholzheim mit bisher 130 Wärmekunden angeschlossen. Durch die effektive Nutzung der ca. 4,5 Mio. kWh Abwärme steigt auch die Wirtschaftlichkeit der Anlage – ein erfreulicher Nebeneffekt für unsere Anleger, die die Biogasanlage Seckach im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsmodells finanziert haben.

Zahlen & Fakten
  • Art der Anlage
    Biogasanlage und BHKW mit Wärmeauskopplung
  • Gesamtleistung (elektrisch / thermisch)
    844 kWel / 800 kWth
  • Produzierte Strommenge p.a.
    6.780.000
  • Versorgte Haushalte
    2.000
  • Inbetriebnahme
    2007
/* */