Suche
Übersicht 2018 startet mit Ökostrom-Rekord
22. Dezember 2017

Erfolgreicher Vertriebsstart für Solarimpuls-Anleihe

Über drei Millionen Euro in den ersten 50 Tagen – Green City Energy zieht positive Bilanz für den Vertriebsstart der neuen Anleihe „Green City Solarimpuls“. Seit Anfang November bietet Green City Energy, Deutschlands zweitgrößtes Emissionshaus für Erneuerbare Energien, die Möglichkeit, in ein breit gestreutes Photovoltaikportfolio zu investieren – von der Mieterstromanlage in Deutschland bis zu Freiflächenkraftwerken der Megawattklasse im Süden Europas. Mit einem ersten Photovoltaik-Projekt in Spanien ist jetzt auch der Kapazitätsaufbau des Portfolios gestartet. Aufgrund der hohen Nachfrage und verlängerter Bearbeitungszeiten wird das Disagio (3 %) bis zum 31. Januar 2018 verlängert.

Solarimpuls-Anleihe von Green City Energy

Solar wird günstigste Energiequelle Europas

Voraussichtlich 2020 wird Solarenergie bei neu errichteten Kraftwerken die günstigste Energiequelle Europas sein. Die Kombination aus starker Solareinstrahlung, sinkenden Technologiekosten und steigenden Wirkungsgraden macht Solarenergie marktwirtschaftlich wettbewerbsfähig. Dieses Potential soll mit der Solarimpuls-Anleihe gehoben und der notwendige Ausbau an Solarkraftwerken in Europa weiter beschleunigt werden. Als erstes Land Europas ist diese Kostenentwicklung bereits heute in Spanien Realität: Solarstrom kann hier ohne Einspeisevergütung wirtschaftlich erzeugt werden. Deswegen hat die Green City Energy AG in Zusammenarbeit mit einem Projektpartner vor Ort erste Landrechte für ein potentielles Photovoltaik-Kraftwerk der Megawattklasse im spanischen Murcia gesichert. „In Spanien entstehen große Solarkraftwerke, die den endgültigen Aufbruch ins Zeitalter der Erneuerbaren Energien in Europa einläuten“, so Frank Wolf, Finanzvorstand der Green City Energy AG. Weitere Projekte für die Solarimplus-Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 50 Millionen Euro stehen sowohl im Süden Europas als auch in Deutschland vor dem Abschluss.

Disagio-Verlängerung: Mehr Vorteile für Kurzentschlossene

Als Emissionshaus für Erneuerbare Energien bietet Green City Energy erstmals eine ökologische Geldanlage mit zusätzlichen Chancenbausteinen an. Der Zinssatz besteht aus einem Mindestanteil von 3,25 Prozent p.a. sowie einem variablen Anteil, bei dem der Festzins um die jährliche Inflation angepasst wird.* Für den Vertriebsstart Anfang November hatte das Unternehmen ein Disagio von drei Prozent bis Ende des Jahres angeboten. Eine Chance, die über 300 Anlegerinnen und Anleger für sich nutzten. „Über drei Millionen platzierte Euro geben unserem Anleihekonzept recht.“, erklärt Wolf. „Mit dem Ansturm sind auch die Bearbeitungszeiten gestiegen.“ Da die hohe Anzahl an Anfragen und Zeichnungen aktuell nicht bis Ende des Jahres bedient werden können, entschied sich das Unternehmen jetzt die Disagio-Frist bis zum 31. Januar zu verlängern.

Ab einem Mindesterwerbsvolumen von 1.000 Euro können sich bereits Kleinanleger an der Solarimpuls-Anleihe beteiligen. Die Laufzeit beträgt mindestens rund fünf (bis 2023), maximal 20 Jahre. Anlegerinnen und Anleger, die bis September 2037 dabei bleiben, können eine zusätzliche Erfolgsbeteiligung erhalten: 50 Prozent des etwaigen Mehrwerts der Emittentin.

Emittentin der Anleihe ist die Green City Solarimpuls I GmbH & Co. KG, deren alleinige Kommanditistin die Green City Energy AG ist.

Jetzt informieren!

WICHTIGER HINWEIS: Diese Pressemeldung dient Werbezwecken und enthält ausgewählte, verkürzt dargestellte Informationen mit Stand November 2017. Eine Investition in die Inhaberschuldverschreibungen der Green City Solarimpuls I GmbH & Co. KG unterliegt bestimmten Risiken, bis hin zu einem möglichen Totalverlust des investierten Kapitals. Für eine ausführliche Darstellung dieser Risiken ist es unbedingt notwendig, das Kapitel »Risikofaktoren« im Wertpapierprospekt vom 2. November 2017, gegebenenfalls unter Berücksichtigung etwaiger Nachträge, zu lesen.  Der veröffentlichte Wertpapierprospekt ist kostenfrei bei der Green City Energy Solarimpuls I GmbH  & Co. KG, ZirkusKrone-Straße 10, 80335 München sowie in elektronischer Form unter www.greencity.de/ag//solarimpuls und unter www.greencity-invest.de/solarimpuls erhältlich. Angaben zu früheren Wertentwicklungen und Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

* Inflationsrate meint die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte jährliche Änderung des Verbraucherpreisindex (VPI). Inflationsschutz ab der 2. Zinsperiode (01.10.2019) und nur für den jährlichen Zinsbetrag, nicht für die nominale Zeichnungssumme. Die Verzinsung der Schuldverschreibungen verändert sich in der jeweils nächsten Zinsperiode in Höhe der Veränderung des VPI des Vorjahres (bei positivem VPI (Inflation) steigt sie um diesen Prozentwert, bei negativem VPI (Deflation) sinkt sie um diesen), Mindestverzinsung immer 3,25 Prozent. Bei zu geringer Liquidität kann die Emittentin den Anteil über 3,25 Prozent mit einer der nächsten Zinsperioden auszahlen, sobald wieder Liquidität besteht.

/* */