Suche
Übersicht Wir fordern eine massive Beschleunigung der Energiewende
25. September 2017

„Gescheiterte Bundesregierung und überfälliger Klimaschutz“

Jens Mühlhaus beantwortet am Wahlsonntag die Fragen der klimaretter.info-Redaktion. „Der Wahlkampf aller Parteien war geprägt von Flüchtlingen, Terrorgefahren und AfD-Eskapaden. Warum spricht niemand darüber, wie wir gerade unseren Planeten ungebremst gegen die Wand fahren?“

Forderung an Politik: Sofortprogramme für den Klimaschutz

Jens Mühlhaus fordert von der zukünftigen Bundesregierung Sofortprogramme für den Klimaschutz und die Energiewende.“Wir müssen endlich Verantwortung dafür übernehmen, in welcher Welt die nachfolgenden Generationen aufwachsen sollen.“
klimaretter.info und das Recherchebüro Correctiv haben die Klimabilanz der Großen Koalition untersucht und dabei aufgedeckt, dass keiner der Sektoren Energie, Verkehr oder Landwirtschaft gut abschneidet.

Zum Klima-Schmutzplan – der Klimabilanz der Bundesregierung

Im Interview geht Mühlhaus auf die Frage ein, ob die neue Regierung es zwangsweise besser machen wird.

Klimawandel gehört zu den größten Bedrohungen für die Menschheit – aber das Interesse scheint zu schwinden

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat bei der UN-Generalversammlung einen „Umweltpakt“ vorgeschlagen, der ein Menschenrecht auf saubere Umwelt international verankern soll. Die journalistische Berichterstattung war zurückhaltend. Mühlhaus begründet das erschreckende mangelnde mediale Interesse über Umweltthemen u.a. mit der Lobbyarbeit der konventionellen Energiekonzerne: „Initiativen gehen mit professionell aufbereiteten Fake News rund um die Energiewende an die Öffentlichkeit. Seriöse Zeitungen berichten gebetsmühlenartig über erneuerbare Energien als Strompreistreiber. Und schon scheint das Unterfangen Energiewende zum Scheitern verurteilt.“ Dabei ist der Klimawandel eigentlich ständig in den Medien präsent, nur schlägt kaum einer den Bogen zur Energiewende: Hurrikan „Irma“, Flüchtlinge aus Afrika etc.

Zum gesamten Interview mit Jens Mühlhaus über die Bundestagswahl und die Überraschung der Woche

/* */