Suche
25.10.2016 19:00 bis 21:00 Uhr orange bar, Green City Energy, Zirkus-Krone-Straße 10, (6. OG) München

WIRKUNGSGRAD – KEINE KOHLE FÜR DIE KOHLE

»Wer das Geld gibt, trägt Verantwortung für das Geschäft« – so sieht es urgewald e. V.
Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation schaut Banken und Konzernen auf die Finger und bekämpft Missstände durch schlagkräftige Kampagnen. Mit sorgfältiger Recherche und viel Einsatz war die urgewald-Kampagne die treibende Kraft hinter dem Kohle-Divestment des Allianz-Konzerns und des norwegischen staatlichen Pensionsfonds – die zwei bislang größten Divestment-Aktionen aus fossilen Energieunternehmen weltweit.

Heffa Schücking, die Gründerin von urgewald e. V., berichtet, wie durch geschicktes zivilgesellschaftliches Engagement große Investoren zum Abzug ihrer Gelder aus der Kohle bewegt werden können. Die Umweltaktivistin erhielt unter anderem den Goldman Environmental Prize, war Mona-Lisa-Frau des Jahres, wurde von Greenpeace als Heldin geehrt. Sie war und ist vor allem wegen ihres erfolgreichen Kampfes gegen den Bau eines Atommeilers des Energiekonzerns RWE im bulgarischen Erdbebengebiet Belene in den Medien präsent.

REFERENTIN
Heffa Schücking
Mitgründerin und Geschäftsführerin von urgewald e. V.

MODERATION
Dr. Manuel Schneider
Geschäftsführer oekom e. V.

VERANSTALTER
Green City Energy AG und oekom e. V. in Kooperation mit Fossil Free München

TERMIN
Dienstag, 25. Oktober, 19.00 – 21.00 Uhr

ORT
Green City Energy, Zirkus-Krone-Straße 10, orange bar (6. OG), München

ANMELDUNG
Bitte per E-Mail unter: anmeldung@oekom-verein.de

Programm

/* */