20180723_Essbare Stadt_Johanna_Schneller_2

Voneinander Lernen!

Dieses Jahr wollen wir über den Beetrand hinaus schauen und der Gartengemeinschaft ermöglichen von der Expertise der einzelnen Beetpaten zu profitieren. Im Rahmen von Workshops, Spaziergängen, Erkundungen, Picknicks oder Mit-Mach-Angeboten wollen wir gemeinsam Möglichkeiten eines nachhaltigen Lebensstil in München entdecken.

Daher legen wir Wert auf wissbegierige BeetpatInnen, die gerne voneinander lernen und bereit sind ihr Wissen über den Beetrand hinaus zu teilen. Du kennst Dich mit regionalen und saisonalen Produkten aus, mit Verarbeitung und Konservierung von Lebensmitteln, hast Erfahrung mit Wurmkisten und Pflanzenjauchen oder Tipps für die Abfall- und Plastikvermeidung? Oder interessierst Du Dich für Upcycling, Heilkräuter oder Konservierungsmethoden? Was es auch ist, die Palette an Themen ist riesig und wir freuen uns auf Deine Talente! Gib bei der Anmeldung daher bitte an, welche Expertise Du in das Projekt einbringen kannst, bzw. welche Themen Dich besonders interessieren.

Melde Dich hier für 2020 an!






JaNein

JaNein

Bitte überweise den Unkostenbeitrag in Höhe von € 50,- auf das Konto von Green City e.V.: GLS Gemeinschaftsbank eG;
IBAN: DE06 4306 0967 0076 0878 01; BIC: GENODEM1GLS. Im Feld Verwendungszweck bitte angeben: K108 Vorname Nachname

JaNein

Bitte lade hier einen Scan oder ein Foto Deines Überweisungsbelegs hoch. Bitte benenne es in dieser Form: Rosengarten 2019, Nachname, Vorname

Ja

Hinweis: Wir verwenden Deine Angaben ausschließlich für die Überprüfung des Zahlungseingangs, Einladungen zu projektbezogenen Veranstaltungen (in BCC:) und die Erstellung einer Themenliste für die Saison-Auftaktveranstaltung.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung* zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. mehr erfahrenMeine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zu oben genannten Aktivitäten benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Vielen Dank für Deine Anmeldung!

Unsere Gartenregeln – Für ein gutes Miteinander am Beet

1. Parzellen ohne Bretter, Schnüre, Zäune und Plastik: Sonst gefährdest Du Mensch und Tier! Alle 14 Tage solltest Du Dein Beet pflegen und das Unkraut entfernen, sonst riskierst Du eine gelbe Karte. Ein weiterer Verstoß führt zu einer roten Karte und mit dieser erlischt Dein Anspruch auf das Beet.

2. Samen und Erde: Von uns erhältst Du eine Grundausstattung an Samen von STADT LAND BLÜHT in Bingenheimer Qualität. Bitte verwende in Deinem Beet möglichst samenfestes Bio-Saatgut und Bio-Jungpflanzen. Falls Du Erde ausbringen musst, nutze bitte nur torffreie Bio-Erde. Der Einsatz von Pestiziden und Mineraldünger ist untersagt!

3. Regentonnen, Gießkannen & Schlauchsystem: Im Rahmen Deiner Beetpatenschaft bist Du verpflichtet, an einer Einweisung in das Schlauchsystem teilzunehmen und die Regentonnen aufzufüllen, wenn anderthalb Tonnen leer sind. Nutze gerne die Gießkannen neben den Regentonnen und stelle sie im Anschluss wieder dorthin. In der Werkzeugkiste findest Du Kupplungen und Gewinde für das Schlauchsystem, mit denen Du kleinere Schäden selbstständig reparieren kannst.

4. Werkzeugkiste: Leihe Dir gerne Werkzeuge aus der Werkzeugkiste, um sorgsam Arbeiten vor Ort durchzuführen. Bitte achte vor dem Verschließen der Kiste darauf, dass der Öffnungscode (wird zu Saisonbeginn mitgeteilt) wieder entlang der schwarzen Linie eingestellt ist, da die Codes beim Schließen und Öffnen identisch sein müssen. Halte den Deckel der Werkzeugkiste bitte stets geschlossen.

5. Grünschnitt & Unkraut: Entsorge dies bitte nicht an den Rändern der Fläche, sondern nur in der grünen Tonne. Ist diese bereits zur Hälfte gefüllt, dann entsorge sie bitte über den Komposthaufen der Stadtgärtnerei zu deren Öffnungszeiten. Als Beetpate oder -patin bist Du verpflichtet an einer entsprechenden Einführung teilzunehmen und beim Leeren der Tonne zu helfen.

6. Restmüll: In der Werkzeugkiste findest Du graue Müllsäcke, in die Du auf der Fläche gefundene Glasscherben und Müll entsorgen kannst. Ist der Müllsack zur Hälfte gefüllt, nimm ihn bitte mit nach Hause in Deine Restmülltonne.

7. Gartensprechstunde: Diese findet einmal im Monat an wechselnden Wochentagen statt. Den genauen Tag und die Uhrzeit teilen wir Dir im Newsletter mit.

8. Gegenseitiger Respekt: Unsere BeetpatInnen legen Wert auf einen freundlichen Umgangston, korrektes Verhalten und Toleranz. Hunde müssen leider außerhalb des Beetbereiches bleiben und sind entsprechend der Grünflächensatzung stets an der Leine zu führen.

9. Ernte: Die Ernte aus Deinem Beet gehört natürlich Dir. Kann Dein reifes Gemüse weder von Dir noch von einem von Dir benannten Vertreter geerntet werden, gib es bitte unbedingt zur Ernte durch die anderen BeetpatInnen frei! So verhinderst Du, dass Besucher das Gemüse vor dem Verderben „retten“. Besucher dürfen sich gerne bei uns umschauen, aber nichts ernten!

10. Gemeinschaftsbeete: Zwischen dem Fußweg und der ersten Parzellenreihe wird ein etwa 50 Meter breiter Streifen als Gemeinschaftsbeet angelegt. Parzellen, die während der Saison zurückgegeben oder entzogen werden, werden zu Gemeinschaftsbeeten, sofern niemand anderes die Beetpatenschaft übernehmen möchte. Die Bepflanzung erfolgt unter der Koordination einer kleinen Gruppe von BeetpatInnen, die in der Frühjahrs-Versammlung vorgestellt wird.

Kontakt

Irene NitschUrbanes Gärtnern(089) 890 668 -336

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.