Bildung 4. Dezember 2019

APPsolut nachhaltig verknüpft Medienkompetenz von Jugendlichen mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen

„Wir konnten auch von ihr was lernen, nicht nur sie von uns.“ – das war das Fazit, das drei Schülerinnen der Rudolf-Diesel-Realschule nach den Projekttagen APPsolut nachhaltig vom 26. bis 28. November über die Zusammenarbeit mit „ihrer“ älteren Dame gezogen haben. 31 Schüler*innen und 13 Senior*innen lernten gemeinsam in verschiedenen Workshops rund um die Themen nachhaltige Lebensstile und Smartphone-Nutzung.

Bei APPsolut nachhaltig verknüpft Green City e.V. die Medienkompetenzen der Jugendlichen mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen und verfolgt im Sinne eines lebensbegleitenden Lernens einen generationenübergreifenden Ansatz. Nachdem die Schüler*innen beim Ausprobieren des Alterssimulationsanzugs GERT die Perspektive wechseln und am eigenen Körper erleben konnten, wie eingeschränkt sich ältere Menschen häufig fühlen, waren sie bestens darauf vorbereitet, auf die Fragen und Bedürfnisse der Gäste einzugehen.

Teilnehmende lernen Apps kennen, die nachhaltige Lebensstile erleichtern

Einige der Senior*innen haben erst seit kurzem ein Smartphone und sind mit dem Gerät noch nicht so vertraut. Gemeinsam mit den Schüler*innen bearbeiteten sie in Kleingruppen Arbeitsblätter zu den Themen Klimaschutz, Energie, Ernährung, Mobilität, Konsum und Plastik. Für die Lösung der Aufgaben sollte das Smartphone zu Hilfe genommen werden. So konnten die Schüler*innen Grundfunktionen wie beispielsweise den Taschenrechner oder die Memo-Funktion erklären. Außerdem lernten alle Teilnehmenden einige Apps kennen, die einen nachhaltigen Lebensstil erleichtern: Die MVG-App hilft bei der Planung von Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. GrünZeit erleichtert den Einkauf von saisonalem Obst- und Gemüse. Mit der App Code Check kann man herausfinden, welche gesundheitsgefährdenden Stoffe, u.a. Mikroplastik, in Kosmetikartikeln enthalten sind. Und die Kleiderkreisel-App bietet die Möglichkeit gebrauchte Klamotten online zu kaufen oder zu verkaufen. Die Schüler*innen beantworteten geduldig alle Fragen rund ums Smartphone, die Senior*innen konnten einen Teil ihrer Lebenserfahrung an die junge Generation weitergeben.

 

Bei einer digitalen Schnitzeljagd durch Neuhausen wird das Wissen der Projekttage umgesetzt

Am dritten Projekttag waren Schüler*innen und Senior*innen gemeinsam in Neuhausen unterwegs. Bei einer digitalen Schnitzeljagd mit der App Actionbound haben sie nachhaltige Orte rund um den Rotkreuzplatz erkundet. Ein Second Hand Laden und eine Ladestation für Elektroautos gehörten ebenso zu den Stationen wie der Wochenmarkt. Bei der Beantwortung der Fragen und dem Lösen der Aufgaben konnten alle ihr Wissen aus den vorherigen Projekttagen einsetzen. Die Teilnehmer*innen nahmen sich daraufhin vor, ihren Konsum einzuschränken und Plastikmüll zu reduzieren, um einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Beim abschließenden Gruppenfoto waren sich alle einig: „Das Projekt hat Spaß gemacht! Wir haben alle viel gelernt!“

Den Stadtrundgang zu nachhaltigen Orten in Neuhausen kannst du auch machen! Lade dir die App Actionbound herunter und suche unter „Bound finden“ nach „MUCguck – Neuhausen“.

Weitere Viertel, in denen es eine Nachhaltigkeitsrallye gibt, sowie allgemeine Infos zum Projekt findest Du auf der Projektseite:

weitere Infos zu MUCguck

mehr News und Veranstaltungen

Danke für die schönen Fotos an Daniel Zirpel.

Kontakt

Andreas ObermeierBildung(089) 890 668 -329
Veronika FröhlichBildung(089) 890 668 -330

Förderer