Green City e.V. beim Klimaherbst 2019

klimaherbst

Vom 8. bis 31. Oktober wartet der Münchner Klimaherbst wieder mit spannenden Vorträgen, Workshops und anderen Veranstaltungen auf Euch. Nach dem Motto „die bewegte Stadt“ steht dieses Jahr das Thema Mobilität im Fokus. Klar, dass Green City e.V. da auch mit an Bord ist – und zwar mit gleich zehn Veranstaltungen, bei denen wir entweder als Veranstalter, Mitveranstalter oder mit Referent*innen beteiligt sind. Diese Veranstaltungen findest Du weiter unten. Wir freuen uns, Euch beim Klimaherbst zu treffen!

Natürlich lohnt es sich auch bei den anderen Veranstaltungen des Münchner Klimaherbst vorbeizuschauen! Das vollständige Programm findet Ihr hier:

zum Programm des Münchner Klimaherbst 2019

Green City Veranstaltungen beim Klimaherbst 2019

 

Verkehrssektor im Wandel – Mit Wasserstoff und Brennstoffzelle!

10. Oktober, 19:00–21:00 Uhr
Ort:  münchner zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb
Ab 2021 keine Emissions-Fahrzeuge mehr in London, ab 2025 in Norwegen, Schweden folgt 2030: Mit Elektro-Antrieben mit Brennstoffzellen (BZ) werden niedrigste Klimagas- und Schadstoffemissionen erreicht. Strom und Wasserstoff können (weitgehend) emissionsfrei aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. In Asien läuft die Fertigung von BZ-Systemen für Pkws, Busse, Lkws und Züge längst. In Deutschland beginnen erste Unternehmen die Umsetzung von BZ-Systemen, einige Kommunen steigen auf BZ-Busse um.
Referent: Dipl.-Ing. Martin Zerta (Sustainable Energy & Transport, Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH)
Moderation: Dr. Helmut Paschlau (U&A)
Veranstalter: BUND_München, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, Green City e.V., oekom e.V.
Anmeldung erwünscht unter anmeldung@oekom-verein.de

Werkgespräche – Wie wir in Zukunft von A nach B kommen

10. Oktober, 19:00-20:00 Uhr
Ort: FORUM im ECKhaus, Atelierstr. 1
Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Dieses Motto ist Leitmotiv im Werksviertel-Mitte und trägt dazu bei, dass in dem neuen Quartier am Ostbahnhof konsequent nach Lösungen gesucht wird, die das Leben in der Stadt auch in den kommenden Jahrzehnten lebenswert machen. So auch in Mobilitätsfragen. Gemeinsam mit dem Fraunhofer IML werden neue Mobilitätslösungen und erste konkrete Projektpartnerschaften vor- und zur Diskussion gestellt. Um Anmeldung unter mobilitaet@werksviertel-mitte.de wird gebeten, barrierefrei. Auf dem Podium u.a. Andreas Schuster (Green City e.V.).
Moderation: Nikolas Fricke (URKERN – Gesellschaft für Urbanes)

2. Münchner Luftsymposium

Luftschadstoffe und Gesundheit – wo steht München?
11. Oktober, 17:00–19:00 Uhr
Ort: Einstein 28, Einsteinstr. 28
München hinkt anderen europäischen Städten bei der Luftreinhaltung meilenweit hinterher. Wie wirkt schlechte Luft auf die Gesundheit? Wie werden die Grenzwerte zur Luftreinhaltung ermittelt und festgelegt? Prof. Dr. Annette Peters vom Helmholtz-Zentrum referiert über den Zusammenhang von Gesundheit und Luftschadstoffen und die Sinnhaftigkeit von Grenzwerten. Drei Stadtplanerinnen zeigen am Beispiel von europäischen Städten, wie wirksame Maßnahmen und neue Konzepte aussehen könnten.
Referent*innen: Prof. Dr. Annette Peters (Helmholtz-Zentrum München), Silvia Gonzalez (Green City e.V.), Sophie Stigliano (Urban Standards GmbH), Julia Hinderink (stenger 2 Architekten)
Moderation: Dinah Fink (MVHS), Andreas Schuster (Green City e.V.)

„Act for SDGs!“ – Changemakertraining, Tag 1

Werde Multiplikator für eine nachhaltige Zukunft
11. Oktober, 9:00–18:00 Uhr
Ort: IHK Akademie, Orleansstr. 10–12
Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der UN bewegen zu Veränderung und erfordern, gemeinsam Kräfte für eine nachhaltige Zukunft zu mobilisieren. Im Changemakertraining „Act for SDGs!“ werden konkrete Strategien und Maßnahmen erarbeitet, um als Multiplikator in diversen Wirkungsfeldern zur Erreichung der SDGs beizutragen und andere zu inspirieren. Vorträge, Workshops und weitere Formate zeigen auf, wie die eigene Wirkung für eine nachhaltige Gesellschaft multipliziert werden kann.Referent*innen: Johanna Kobilke, Chantal Ebelsheiser, Claudia Micheli, Lea Wiser (Green City e.V.)

Bitte einsteigen! Familienrallye mit den Öffentlichen

12. Oktober, 14:00–17:00 Uhr
Treffpunkt: Green City e.V. Büro, Lindwurmstraße 88
Als Familie erkundet Ihr München auf einer spannenden Rallye mit S-Bahn, U-Bahn, Bus und Tram. So erleben Kinder und Eltern mit Spaß, wie sie sich schnell, sicher und günstig in der Stadt fortbewegen können. Wer die Fragen und kleinen Experimente richtig löst, erfährt nicht nur welche Vorteile der ÖPNV für Umwelt und Lebensqualität in der Stadt hat, sondern darf sich auch über einen Gewinn freuen. Die Familienrallye wird im Rahmen des Integrativen Mobilitätszentrums durchgeführt und gefördert durch das Referat für Gesundheit und Umwelt.Anmeldung bei julia.froebel@greencity.de 

Zukunftsmusik 2050: Klimawandel und Mobilität

Podiumsdiskussion mit umweltpolitischen Sprecher*innen im Rathaus
17. Oktober, 19:00–21:00 Uhr
Ort: Einstein28, Einsteinstr. 28, Großer Saal
Der Stadtrat hat „München klimaneutral bis 2050!“ beschlossen. Alle sind gefragt: Konsumenten, Hochschulen, Industrie, Bauwirtschaft, Verwaltung, Klima-Initiativen… Auch der private und öffentliche Verkehr – dessen CO2-Emissionen in den letzten 30 Jahren nicht zurückgegangen sind. Jährlich befragen wir die Parteien im Rathaus, wie diese Minderungsziele konkret erreicht werden sollen (schon 2030 müssen die heutigen 6 t CO2  pro Person und Jahr  halbiert sein) – 2019 also zu „Klimawandel und Mobilität”.Referent*innen: Sebastian Schall (CSU), Jens Röver (SPD), Sabine Krieger (GRÜNE), Tobias Ruff (ÖDP)
Expert*innen: Andreas Schuster (Green City e.V.), Dr. Andreas Horn (Solardoktor), Dr. Florian Kutzner (Decision-Context), Helmut Schmidt (Die Umwelt Akademie e.V.)
Moderation: Martin Glöckner (Green City e.V.), Dr. Helmut Paschlau (U&A), Susanne Seeling (Netzwerk Klimaherbst e.V.), Lydia Weinberger (MVHS)

„Biking Boom“: „Das Fahrrad als Lebensstil“ & „Protestkultur auf Rädern“

Regie: Janin Renner & Janina Rook, D 2018, 53 Min.
21. Oktober, 18:30–20:30 Uhr
Ort: Arena Filmtheater Kino 1, Hans-Sachs-Str. 7
Ob Berlin, London oder Kopenhagen: Die Bewohnerinnen und Bewohner zahlreicher europäischer Metropolen haben das Fahrrad entdeckt. Es gibt inzwischen eine pulsierende Biker-Szene, in der das Fahrradfahren zum sorgfältig gepflegten Lebensstil avanciert ist. Gleichzeitig wird das Fahrrad auch in vielen Teilen der Welt für Widerstand und Protest genutzt. So mobilisiert etwa die 1992 von Fahrradkurieren in San Francisco gegründete „Critical Mass“-Bewegung inzwischen Fahrradfahrer auf der ganzen Welt.Referent: Andreas Schuster (Green City e.V.)
Moderation: Prof. Dr. Christof Mauch (Direktor Rachel Carson Center, LMU)
Anmeldung unter www.arena-kino.de, Tel. (089)2603265

Kinder und Mobilität

Entdeckungsfreude und Selbständigkeit stärken
22. Oktober, 16:00–19:00 Uhr
Ort: Ökologisches Bildungszentrum (ÖBZ)
Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang und einen wahren Entdeckergeist. Die Welt möchte erkundet, Selbstwirksamkeit und Selbständigkeit erlebt werden. Zugleich sind die Erfahrungsräume in der Stadt dafür begrenzt, dazu gesellt sich ein steigendes Sicherheitsbedürfnis der Gesellschaft. Kinder bewegen sich in diesem Spannungsfeld und müssen sich Tag für Tag ihre Frei- und Bewegungsräume erobern. Wie wir Kinder altersgerecht unterstützen können, in der Stadt ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten zu leben und wie ihre Selbständigkeit gestärkt werden kann, möchten wir in dieser Veranstaltung mit Ihnen diskutieren. Sie ist offen für Lehrer*innen, Erzieher*innen, Eltern und Interessierte.
Referent*innen: Veronika Fröhlich (Green City e.V.), Franz (TV Süd), Frauke Feuss (MUZ e.V.), Christiane Weller (Ökoprojekt MobilSpiel e.V.)

CO2-Bepreisung und Mobilität im urbanen Raum

Kann eine Klimasteuer das Chaos auf Münchens Straßen lindern?
22. Oktober, 19:00–21:00 Uhr
Ort:  Munich Re, Halle Süd1, Gedonstr. 10
München wurde mehrfach als „Stauhauptstadt“ ausgezeichnet. Über 50 Stunden Stau pro Jahr/Bürger lähmen die Stadt. Investitionen in ÖPNV und Radwege bringen derzeit kaum Linderung. Kann ein CO2-Preis helfen? Er würde den PKW-Betrieb verteuern und Anreize setzen für eine klimafreundliche Verkehrsinfrastruktur. Immerhin trägt der Verkehr 18 Prozent zum nationalen Treibhausgasausstoß bei. Oder würden darunter vor allem Pendler leiden? Wie kann Mobilität sozial ausgewogen gestaltet werden?Referent*innen: Sandro Kirchner (MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung), Brigitte Knopf (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)), Dr. Jörg Lange (CO2 Abgabe e.V.)
Moderation: Matthias Altmann (Green City e.V.)

Wie künftig e-tanken? – Mit Windstrom an E-Ladeparks!

29. Oktober, 19:00–21:00 Uhr
Ort: münchner zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb
München setzt stark auf E-Mobilität. Wegen lungenschädigender NOx- und klimaschädlicher CO2-Emissionen. Doch wie künftig „E-tanken“? An den wenigen E-Ladesäulen in München und (gefühlt) alle 500km an der Autobahn? Es geht auch kundenfreundlich, zeigt die erste E-Großtankstelle nahe Nordhausen; sieht nicht nur aus wie eine „richtige“ Tankstelle: Direkt gespeist von Windkraftanlagen in unmittelbarer Nähe, acht E-Lade-Säulen mit Mehrfachanschlüssen, Ladedauer für einen LkW 25, für einen PkW 10 Minuten!Referent: Sebastian Kupfer, Intelligent Traffic Solutions GmbH, GF Moderation: Dr. Helmut Paschlau
Anmeldung erwünscht unter anmeldung@oekom-verein.de; Rollstuhlgerecht nur nach Voranmeldung
Veranstalter: oekom e.V., Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, Green City e.V.

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.