Mobilität 5. Dezember 2019

Piazza Zenetti verabschiedet sich in den Winterschlaf – 2020 geht es Dank Bürgerinitiative weiter

Am 30. Oktober feierten die Anwohner*innen der Piazza nicht nur ein stimmungsvolles Herbstfest, sondern auch die Gründung ihrer „Bürgerinitiative Pizza Zenetti“. Ihr Ziel ist es, den nördlichen Zenettiplatz als autofreien Aufenthaltsbereich und Begegnungsort beizubehalten. Damit soll auch 2020 das soziale Miteinander im Viertel gefördert werden.

Die engagierten Bürger*innen wünschen sich die Weiternutzung der im Rahmen von City2Share entstandenen temporären Platzmöblierung und Begrünung. Langfristig fordern sie jedoch eine dauerhafte Umgestaltung des Zenettiplatzes. Die bisherigen Elemente, wie die Sonnenbank, das Tauschregal, die Hochbeete, die Bäume oder die Spielebox wären dabei besonders gefragt.

17 Anwohner*innen engagieren sich ehrenamtlich dafür. Die Initiative kann sogar schon erste Erfolge feiern, da die Anträge bei der Bürgerversammlung des Stadtbezirks Ludwigvorstadt-Isarvorstadt bereits angenommen wurden.
Angestoßen wurde das Vorhaben durch die Platzumgestaltung im Rahmen des Projektes City2Share. Die Bespielung der Piazza mit Veranstaltungen und Aktionen durch raumzeug und Green City e.V. regte die Bürger*innen zudem zu diesem sozialem und kreativen Vorhaben an.

Wir wünschen der Bürgerinitiative viel Erfolg und Spaß auf der hoffentlich bald für immer autofreien Piazza Zenetti!

„Ich hätte das nie gedacht, aber wir haben viele Nachbarn, an denen man sonst einfach vorbeiläuft erst durch die Aktionen auf dem Platz kennengelernt.“
(Anwohner)

Bürgerinitiative möchte Bestehen der Piazza Zenetti langfristig sichern

Auch der Zenettiplatz war Thema bei der Bürgerversammlung. Damit die „Piazza Zenetti“ auch im kommenden Jahr wieder stattfinden kann, hat sich eine kleine Bürgerinitiative gebildet, diefür ihr Bemühen breite Zustimmung erhielt.

„Die Bespielung des Platzes bringt erheblichen Mehrwert und soziales Miteinander“,sagte ein Anwohner. „Ich hätte das nie gedacht, aber wir haben viele Nachbarn, an denen man sonst einfach vorbeiläuft erst durch die Aktionen auf dem Platz kennengelernt.“

Jetzt sollen die bisher angebrachten baulichen Elemente fest auf dem Platz verankert werden, ebenso der Bücherschrank, die Hochbeete, Spielkisten und Bäume, fordert die Initiative. Zehn Parkplätze müssten dafür dauerhaft weichen.

Förderer

Bezirksausschuss BA 2

Planungsreferat München

Partner

Raumzeug https://www.raumzeug.de/