Plane Dein Grünpat*innenbeet

Die Auswahl der richtigen Fläche
Die schönsten Blumen wachsen an sonnigen Standorten, an denen sie ihren Platz mit keinem Baum teilen müssen, die Erde schön locker ist und möglichst nicht betreten wird …
Klar, diese Standorte sind in einer dicht besiedelten Stadt wie München eher selten. Die meisten Flächen werden in irgend einer Weise bereits genutzt, sei es durch Abstellen von Fahrzeugen, als Wege zwischen Parkplatz und Auto oder als Hundetoilette …
Sei Dir bewusst, dass es sich um öffentlichen Raum handelt, auch wenn Du eine Patenschaft dafür übernimmst.

Wie beginnen?
Wer nutzt die Fläche bisher? Hunde, Fahrräder, Menschen, die aus parkenden Autos aussteigen, Stellfläche für Plakate z. B. von Parteien …
Es macht Sinn, dies zu bedenken und anderen, die die Fläche bisher nutzen einen Platz einzuräumen. Z.B. indem Du einen Weg lässt, auf dem man vom parkenden Auto zum Gehweg gelangt, oder vielleicht lässt Du sogar einen kleinen Streifen Rasenfläche übrig für die Hunde …

Welche Pflanzen fühlen sich an diesem Standort wohl?
Beobachte Deine Fläche und schätze ein, ob sie eher sonnig, halbschattig oder schattig ist. Wichtig ist auch, ob dort ein großer Baum steht, der den Großteil der Fläche schon durchwurzelt hat. Dementsprechend triffst Du Deine Pflanzenauswahl für „sonnig“, „halbschattig“, „schattig“ oder „schattig mit Wurzeldruck“.

Geeignete Pflanzen für Dein Grünpatenbeet

Stauden

Eine Staude ist eine Blütenpflanze, die im Winter oberirdisch abstirbt, sich in den Boden zurückzieht und im Frühjahr wieder aus der Wurzel austreibt. Heimische Stauden sind winterhart und mehrjährig. Wenn sich Stauden wohl fühlen an einem Standort, werden die Wurzelstöcke und die Pflanzen immer größer. Große Stauden kann man im Herbst teilen.

Frühblüher

Auch „Geophyten“ genannt, haben unterirdische Organe wie z. B. Zwiebeln Knollen oder Rhizome mit denen die Pflanzen Energie speichern, um früh im Jahr blühen zu können. Z. B. Krokussen Tulpen, Narzissen, Hyazinten, Bärlauch, Winterling… Blumenzwiebeln werden im Herbst gesteckt. Du kannst ihnen aber schon im Frühjahr, einen Platz in Deinem Beet einplanen.

 

Einjährige Pflanzen

So bezeichnet man „kurzlebige“ Pflanzen, die nur einen Sommer lang blühen und nach der Samenbildung absterben. Sie sind oft schnellwüchsig und haben eine lange Blütezeit. Sie eignen sich sehr gut zur Ergänzung der Stauden in Deinem Grünpatenbeet.
z. B. Ringelblume, Kornblume, Sonnenblume, Kapuzinerkresse, Cosmea usw.

 

Zweijährige Pflanzen

Im Jahr der Aussamung wächst der Sämling zu einer kleine Rosette heran und überwintert so. Im zweiten Jahr wächst sie zu einer stattlichen Pflanze heran, blüht (meist im Hochsommer)und bildet Samen aus, die bis zum Winter wieder zu einer kleinen Rosette heranwachsen. Im Winter stirbt die Mutterpflanze ab. Manche zweijährige Pflanzen können unter günstigen Bedingungen auch schon im ersten Jahr blühen.

 

Grünpaten Biene auf Kornblume

Du möchtest Lebensräume für heimische Insekten schaffen?

Unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt hat sich über Jahrtausende gemeinsam entwickelt. In einem langen Evolutionsprozess entstanden gegenseitige Abhängigkeiten. Bestimmte Tiere brauchen bestimmte Pflanzen. Und umgekehrt. Daher empfiehlt sich eine Neubesinnung auf die Pflanzen, die von Natur aus bei uns vorkommen – die „heimischen“ Pflanzen.

Eine bekannte Faustregel besagt: Von einer einzigen heimischen Wildpflanze leben mindestens 10 Insektenarten.

Im eigentlichen Sinne bedeutet heimisch:
Einheimische bzw. indigene Arten sind Arten, die in Deutschland seit dem Ende der letzten Eiszeit vorhanden sind, es aus eigener Kraft besiedelt haben oder hier entstanden sind.

Grünpaten Libelle

So erstellst Du einen konkreten Pflanzenplan

Bei NaturaDB kannst Du einen Pflanzenplan für Deine Fläche anlegen.
Du erhältst sofort eine Auswertung über:

  • Wert für Insekten und Vögel
    (Für welche und wie viele Nützlinge schaffe ich mit dieser Fläche Lebensräume und Futterquellen?)
  • Blühkalender
    (Wann und in welchen Farben blüht mein Beet im Jahresverlauf?)
  • Pflanzenauswahl und Informationen: Welche Pflanzen passen in mein Beet und woher kommen sie?

So ermittelst Du intuitiv und spielerisch den ökologischen Wert Deines Beetes für Wildbienen, Schmetterlinge, Raupen und Vögel. Es ist wirklich einfach! Viel Spaß!

Bezugsquellen für gesunde Pflanzen

Staudengärtnerei der Stadt München

Die Staudengärtnerei der Stadt München unterstützt Dich bei der Erstbepflanzung Deiner Grünpatenfläche mit einem standortangepassten Staudensortiment. Es enthält ca. 50 Pflanzen die speziell für Deinen Standort ausgewählt sind. Es beinhaltet größere Leitstauden, Begleitstauden und Bodendecker zum dazwischen pflanzen. Du bekommst Pflanzen für ca. 5 m2 Beetfläche.

Unter den folgenden 4 Standorten kannst Du wählen:

sonnig halbschattig

schattig schattig mit Wurzeldruck

 

Wenn Du auf die Schaltfläche Deines Standortes klickst, erfährst du welche Pflanzen Dir von der Staudengärtnerei vorgeschlagen werden. Je nach Vorrat kann der Inhalt in den Kisten variieren.

Hier findest Du wichtige Detailinfos zur Staudengärtnerei, zur Pflanzenabholung und zum Transport der Pflanzen.

Staudengärtnerei: Abholung & Transport der Pflanzen

Weitere Staudengärtnereien

Im Münchner Umland gibt es verschiedene Gärtnereien, die sich auf Stauden spezialisiert haben und rund ums Jahr ein umfangreiches Sortiment anbieten. Ein Besuch ist über das ganze Jahr lohnend und inspirierend.

Wildstauden Spatz
Hier findest Du eine riesige Auswahl an biologischen Wildstauden für jeden Standort. Alle Pflanzen kannst Du Dir auch liefern lassen. Auf der Webseite findest Du eine hilfreiche Filterfunktion für verschiedene Standorte und heimische Pflanzen.

Staudengärtnerei Strasser
In Schöngeising nahe Fürstenfeldbruck findest Du eine überwältigende Auswahl an Stauden, riesiges Fachwissen und kompetente Beratung für Dein Grünpatenbeet. Alle Pflanzen können auch im Online-Shop bestellt werden.

Münchner Wochenmärkte
Auf dem Wochenmarkt findest Du, je nach Saison, geeignete und gesunde Blumenstauden.
In der Regel gibt es dort bereits blühende Stauden, die in der jeweils angebotenen Saison blühen. Fülle mit diesen Pflanzen gezielt die Lücke in Deinem Beet. Wenn die Pflanzen sich wohlfühlen, werden sie im nächsten Jahr wieder blühen.

Gärtnerei am Hart (Pfennigparade)
Inklusive Gärtnerei mit Pflanzenverkauf und Schaugärtnerei direkt in der Stadt

Wir raten ab von…

…Pflanzen aus dem Baumarkt oder Supermarkt. Diese werden oft unter großem Einsatz von Insektiziden und chemischen Düngemitteln schnell „produziert“. Das ist nicht nur nicht nachhaltig, sondern kann auch schädlich für Insekten sein, die später die gepflanzten Pflanzen anfliegen.

So positionierst Du die Pflanzen in Deinem Beet

Bei der Anordnung der Pflanzen im Beet hat sich das Leitstaudenprinzip bewährt. An herausstechenden, großen „Leitstauden“ orientiert, werden mittelgroße „Begleitstauden“ oder „Gruppenstauden“ gepflanzt. „Bodendeckern“ und „Streupflanzen“ füllen die Lücken.
Hier findest Du weitere Infos dazu. Achte bei Deiner Komposition auf Blühzeiten und Blütenfarbe, sodass Dein Beet über das ganze Jahr blüht. Unterstützung findest Du bei NaturaDB.

Leitstaudenprinzip

Jetzt kann es losgehen!

Genug Information, Inspiration und Input. Damit Du nichts vergisst, findest Du hier eine Checkliste für die Planung Deiner Pflanzaktion.

Zur Checkliste

Viel Spaß und Erfolg beim Garteln!

Zurück zur Toolbox

Kontakt

Almut SchenkGrünpat*innen+49 89 890 668 - 336
Garteln
Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Tracking
Notwendige Cookies oder Alles akzeptieren