Pressemitteilung

München, den 20. Juni 2017

Straßen.Mal.Fest: Die Sendlinger Straße als Kunstwerk

Beim ersten Straßen.Mal.Fest am 17. Juni 2017 können die MünchnerInnen mitten auf der Sendlinger Straße ihrer Kreativität freien Lauf lassen! Unterstützung erhalten sie dabei von bekannten Street-Art Künstlern wie Martin Blumöhr. Eine Aktion für die ganze Familie – kostenfrei und am Tag des Stadtgründungsfest München. Ein Kunsthappening der Münchner Umwelt- und Verkehrsverbände für eine autofreie Sendlinger Straße.

Die Sendlinger Straße wird zu einem überdimensionalen Kunstwerk. Alle, die Lust haben, können dort am Samstag, 17. Juni 2017 von 14:00 – 19:00 Uhr (Ersatztermin bei Schlechtwetter 24. Juni 2017), zu einem bunten Straßengemälde beitragen und eine Verkehrsfläche verschönern, die ihnen bald zur Gänze gewidmet sein könnte: Die Sendlinger Straße soll zur Fußgängerzone werden und damit zu einem Raum, in dem Flanieren und Verweilen wieder möglich ist. Das Straßen.Mal.Fest soll ein Vorgeschmack dafür sein, wie kreativ und bunt dieser öffentliche Raum als Fußgängerzone schon bald genutzt werden könnte.

Hilfe beim Malen bekommen die TeilnehmerInnen von bekannten Streetart-Künstlern. Profis wie Martin Blumöhr skizzieren verschiedene Abschnitte vor – dann ist die Kreativität aller gefragt, um die Sendlinger Straße in ein riesiges Kunstwerk zu verwandeln. Leider ist das Kunstwerk nicht von Dauer, denn die Straße muss aufgrund städtischer Auflagen um 19:00 Uhr wieder sauber sein. Hinter der Organisation des Straßen.Mal.Fests stehen die Umwelt- und Verkehrsverbände Green City e.V., Münchner Forum e.V., Bund Naturschutz e.V. (KG München) und die urbanauten zusammen mit weiteren umwelt- und verkehrspolitischen Organisationen sowie Kinder- und Jugendverbänden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Künstlerkreiden gibt es reichlich vor Ort für alle TeilnehmerInnen.

Mehr Informationen gibt es auf Facebook.

Hintergrund der als „Informationsveranstaltung“ beim Kreisverwaltungsreferat angemeldeten Aktion ist der geplante Stadtratsbeschluss zur dauerhaften Umwandlung der Sendlinger Straße in eine autofreie Fußgängerzone am 21. Juni (im Planungsausschuss) und am 28. Juni 2017 (in der Vollversammlung). Seit Jahrzehnten fordern Generationen von Umweltaktivisten in München die Fußgängerzone. Nun hat der Stadtrat die Chance, das Projekt nach einem erfolgreichen Verkehrsversuch endlich Realität werden zu lassen.

Um 16:00 Uhr findet in der Sendlinger Straße, Höhe Asamkirche, ein Pressegespräch mit Fototermin und Akteuren der verantwortlichen Organisatoren statt.

Hochaufgelöste Pressefotos können Sie hier herunterladen.

Ihre Ansprechpartner

Judith Fahrentholz (Elternzeit)Leitung Kommunikation (089) 890 668 -313