Pressemitteilung

München, den 12. November 2020

Verlust der Artenvielfalt: Green City e.V. macht mit Kunstinstallation auf Insektensterben aufmerksam

Libelle, Marienkäfer, Hornisse, Grashüpfer und Ameise – ab Dienstag, 17. November, stellt die Münchner Umweltorganisation Green City e.V. überlebensgroße Insektenskulpturen auf der Theresienwiese aus. Mit der Aktion im südlichen Teil auf Höhe der Stielerstraße/Ecke Bavariaring möchte die Umweltorganisation Green City e.V. auf das dramatische Insektensterben der letzten Jahrzehnte aufmerksam machen.

Die Ausstellung erfolgt im Rahmen von „Blühende Bänder“ – einem Projekt von Green City e.V. in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Renaturierungsökologie der Technischen Universität München.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der Pressemitteilung im Anhang. Fotos der Kunstobjekte stehen online zum Download zur Verfügung.

Zur vollständigen Pressemitteilung

Zum Pressebereich

Ihre Ansprechpartner

Silvia GonzalezUrbanes Grün+49 89 890 668 -314