Schüler*innen werden zu Klimaschutz-botschafter*innen

München hat sich beim Klimaschutz ambitionierte Ziele gesteckt und strebt an, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein. Die Stadtverwaltung soll dies bereits bis 2030 schaffen. Die Umsetzung dieser großen Aufgabe erfordert nicht nur technische Lösungen, sondern v. a. ein verändertes Bewusstsein und Verhalten der Bürger*innen. Hierbei spielen Schulen als Energie verbrauchende Gebäude aber auch als Orte, die die Kinder und Jugendlichen dieser Stadt stark prägen, eine große Rolle.

Wo liegt das Klimaschutzpotential Deiner Schule? Und wie lässt sich die gesamte Schulfamilie zum nachhaltigen Handeln motivieren? Im Auftrag des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München bilden wir Schüler*innen an Grund-, Mittel-, Realschulen und Gymnasien zu Klimaschutzbotschafter*innen aus und haben einen Leitfaden entwickelt, der Lehrkräften die selbstständige Schulung erleichtert. Alle dazugehörigen Materialien findest Du hier zum Download.

Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sensibilisieren wir die Schüler*innen für einen bewussten und sparsamen Umgang mit unseren Ressourcen und befähigen sie durch einfache Verhaltensänderungen zum Sparen von Strom, Energie und Wasser. Im Rahmen der Schulung können die Schüler*innen die Auswirkungen ihres Handelns reflektieren und lernen verantwortungsvolle, nachhaltige Entscheidungen zu treffen – in der Schule und auch zu Hause. Partizipative Methoden fördern kritisches Denken und Teamfähigkeit. Die Schulungen schaffen die Möglichkeit eines klassen-/ jahrgangsstufen- und fächerübergreifenden Lernens, das im Sinne einer Veränderung des Alltagshandelns in der Schule und darüber hinaus unmittelbar wirksam wird.

Nur gemeinsam können Schüler*innen, Schulleitung, Lehrkräfte, technische Hausverwaltung und Eltern eine Klimaschutzkultur an Schulen etablieren und in ihr privates Umfeld hinein wirken: ein nachhaltiger Schulalltag sollte nicht als kurzfristiges Projekt gesehen werden, sondern als langfristiger Prozess der Verankerung von Maßnahmen an der Schule, die für unser aller Zukunft essenziell sind. Im Sinne einer echten Partizipation sollen allen Beteiligten Informationen (z.B. zu wissenschaftlichen Hintergründen, bisherigen Tätigkeiten und Entscheidungsstrukturen/-möglichkeiten im System Schule) transparent zur Verfügung gestellt werden und auf dieser Basis Möglichkeiten der gemeinsamen Ausgestaltung von langfristigen und wirksamen Klima- und Umweltschutzmaßnahmen an der Schule genutzt und ausgearbeitet werden. Das unterstützen wir mit unserer Expertise in Bildung und Klimaschutz.

Bei Interesse kannst Du uns gerne kontaktieren – für gelebten Klimaschutz in der Schule und zu Hause!

Förderer

Dieses Projekt verfolgt folgende SDGs:

 

umweltbildung.bayern

Green City e.V. trägt das Qualitätssiegel “Umweltbildung.Bayern”

Zur Stärkung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und zur Sicherstellung hoher Qualitätsstandards in der Bildungsarbeit aller bayerischen Umweltbildungseinrichtungen wurde 2006 das Qualitätssiegel “Umweltbildung Bayern“ vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz eingeführt. Aktuell sind rund 145 Einrichtungen, Netzwerke und selbstständig Tätige mit dem Qualitätssiegel “Umweltbildung.Bayern” ausgezeichnet. Green City e.V. wird als langjähriger Anbieter außerschulischer Bildung bereits seit 2006 regelmäßig mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Kontakt

Veronika FröhlichStellvertretende Bereichsleitung Bildung+49 89 890 668 -330
Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Tracking
Notwendige Cookies oder Alles akzeptieren