ZeroWaste Uni

Mit unserem neuen Projekt, der „ZeroWaste Uni“ bringen wir das Thema Müll-und Plastikvermeidung an die Münchner Universitäten, Hochschulen und Wohnheime für Studierende. In interaktiven Workshops überlegen wir gemeinsam, wie wir einen nachhaltigen Lebensstil führen können, dabei möglichst wenig Abfall produzieren, und welche Vorteile wir auch für uns persönlich darin sehen.

Rund um das Thema Müll kursieren viele irreführende Informationen. Deshalb machen wir zuerst einen Fakten-Check und decken Mythen und Halbwahrheiten zur Herstellung und Ressourcenverbrauch, aber auch zum Recycling auf. In unserem Do-it-yourself-Teil werden wir plastikfreie Produkte selbst herstellen und testen, zum Beispiel Deo, Peeling oder Allzweckreiniger.

Nach dem Workshop geht’s zuhause weiter: Durch eine „ZeroWaste Challenge“ werden die Studierenden weiterhin motiviert, im eigenen Alltag Sachen auszuprobieren, Gewohnheiten zu hinterfragen und umzustellen. Begleitet werden die Teilnehmer*innen durch ein Workbook, das zur Reflektion anregt, aber auch viele Tipps und Rezepte mit auf den Weg gibt.

In einem zweiten Termin entdecken wir zusammen Läden in München, in denen man verpackungsfrei einkaufen kann. Außerdem sprechen wir darüber, wie es jeder/jedem Teilnehmer*in in den letzten Wochen ergangen ist und tauschen uns über Erfolge, aber auch Schwierigkeiten aus.

Die „ZeroWaste Uni“ stößt ein Umdenken im Alltag an, geht aber weit darüber hinaus, indem wir über Beteiligungsmöglichkeiten und Zusammenhänge zu den verschiedenen Fachrichtungen in der Uni sprechen. Denn innerhalb der Hochschulen findet das Thema bisher wenig Beachtung, dabei gibt es zu (fast) zu jedem Studiengang Anknüpfungspunkte.

Förderer

 

Dieses Projekt verfolgt folgende SDGs:

 

     

Kontakt

Lea WiserBildung+49 89 890 668 -328
Tanja LovetinskyBildung+49 89 890 668 -318Video: "Kurz gefragt"