Über 6.000 TeilnehmerInnen auf der Rad-Ringdemo des Radentscheid München

Rad Ring Demo_Radentscheid_

Über 6.000 TeilnehmerInnen auf der Rad-Ringdemo des Radentscheid München haben am heutigen Sonntag gezeigt, dass auch sie ein wichtiger Teil des Münchner Straßenverkehrs sind. Ihren Forderungen nach “Mehr Platz fürs Rad” verliehen sie Nachdruck. Trotz 35 Grad im Schatten fuhren sie eine Strecke von 20 Kilometern, davon auch einen Teil auf dem Mittleren Ring und entlang der Isarparallele. Los ging es um 11 Uhr auf der Theresienwiese mit Reden der Bündnisinitiatoren ADFC München, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN München, BUND Naturschutz München, DIE LINKE München, Green City e.V. und ÖDP München sowie einem Beitrag von Fridays for Future.

Die große Radl-Ringdemo bildet den Abschluss der heißen Sammelphase für die beiden Bürgerbegehren des Radentscheid München seit Ende März. Am kommenden Donnerstag werden die BündnispartnerInnen ihre gesammelten Unterschriften an den Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter übergeben.

München ist Stauhauptstadt, die Luft ist schlecht und es gibt kaum noch Platz. Das spüren die Menschen auf ihren täglichen Wegen. Das Fahrrad kann viel für München und die drängenden Herausforderungen leisten – jetzt liegt es an der Stadt, den klaren Willen der MünchnerInnen ernst zu nehmen und ein sicheres und gut ausgebautes Radverkehrsnetz zu realisieren

Andreas Schuster, Bereichsleiter Mobilität bei Green City e.V.

So geht es weiter: Ausgefüllte Unterschriftenlisten können bei den Organisatoren des Radentscheids nur noch bis Dienstag, 2. Juli, abgegeben werden. Am 4. Juli wird das Bündnis Radentscheid die gesammelten Unterschriften vor dem Rathaus an Oberbürgermeister Dieter Reiter übergeben. Am 24. Juli muss der Stadtrat darüber abstimmen, ob er den Forderungen des Radentscheids nachkommt. Lehnt er ab, kommt es spätestens im Herbst zu einem Bürgerentscheid.

Neben dem Altstadt-Radlring fordert der Radentscheid in einem weitergehenden Begehren sichere und breite Radwege, ein Rad-Vorrangnetz in der ganzen Stadt, sichere Kreuzungen und Einmündungen sowie Radabstellplätze. Der Trägerkreis aus ADFC, Bündnis 90/Die Grünen, BUND Naturschutz, Die Linke, Green City e.V. und ÖDP hat die Unterstützung eines breiten Bündnisses von 52 Partner*innen und rund 1.000 ehrenamtlichen Radlbotschafter*innen.

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.