Geflüchtete erfahren mehr über den Münchner Nahverkehr

Verschiedene Tickets, komplizierte Netzpläne, mehrere Zonen – sich im öffentlichen Nahverkehr Münchens und darüber hinaus zurechtzufinden kann durchaus eine Herausforderung sein. Besonders schwierig wird es, wenn man mit einem solchen System im Allgemeinen nicht vertraut ist oder noch nicht sehr gut Deutsch spricht. Mit dem Projekt München erfahren unterstützt Green City e.V. Geflüchtete in dieser Hinsicht mit nützlichen Tipps und Praxisübungen.

Vortrag bei InitiativGruppe_Fotos Green City (3)

Informationen erleichtern Geflüchteten die Reise mit Bus, Tram & Co.

Vergangenen Donnerstag vermittelten wir daher in einem Vortrag hilfreiches Wissen über unseren öffentlichen Nahverkehr an Geflüchtete. Die interessierten ZuhörerInnen stellten viele Fragen und freuten sich über die Informationen, die ihnen fortan die Orientierung mit Bus, Tram & Co. erleichtern. Obwohl sie bereits seit fast zwei Jahren in Deutschland leben, waren ihnen beispielsweise das Bayernticket, der Flixbus und die Gültigkeit des MVV-Tickets im Regionalzug (z.B. bei einer Fahrt vom Ostbahnhof bis Pasing) neu.

Die IG InitiativGruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V., eine Beratungsstelle für Flüchtlinge aus dem Resettlement-Programm und anderen humanitären Aufnahmeprogrammen, unterstützt uns bei diesem Projekt und stellte uns unter anderem einen Dolmetscher zur Seite, sodass wir uns ohne Sprachbarrieren über den Münchner Nahverkehr austauschen konnten.

In der nächsten Zeit ist ein Ausflug zum Schloss Nymphenburg geplant, bei dem die Geflüchteten ihr neues Wissen bei Zwischenstopps und Fahrkartenautomaten selbst ausprobieren können. Das Projekt München erfahren wird noch in diesem Jahr auch mit dem Kinderschutz München durchgeführt.

 

zu München erfahren

mehr News und Veranstaltungen

Kontakt

Eva MaschinoBildung(089) 890 668 - 339

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.