Pressemitteilung

München, den 22. Juli 2015

1.000 RadlerInnen: Großer Zuspruch für „Radl-Shuttle“ von Green City

Seit rund sechs Wochen bietet die Umweltorganisation Green City e.V. täglich mit dem „Radl-Shuttle“ eine sichere Alternative für RadpendlerInnen in München. Statt sich auf dem engen Radweg zu drängen, können sie gemeinsam auf einer Autospur in die Innenstadt fahren und kommen so entspannt ans Ziel. Dieser Service zwischen Stemmerhof und dem Sendlinger Tor erfreut sich eines großen Zuspruchs und am Freitag, 24. Juli erwartet Green City bereits die oder den 1.000sten RadlerIn.

Andreas Schuster, Mobilitätsexperte bei Green City e.V. sagt dazu: „Der große Zuspruch der Münchner BürgerInnen zeigt den Wunsch nach einer sicheren Verkehrsführung. Unser „Radl-Shuttle“ ist daher ein freundlicher Appell, sozusagen ein „Wachradeln“ von Politik und Stadtplanung, die Verkehrssituation in der Lindwurmstraße zu verbessern.“

Von dieser Seite gibt es bisher keine offizielle Aussage zu der Aktion. Dem gegenüber stehen sehr viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung und der Wunsch nach Verstetigung der Aktion und Ausweitung auf weitere Straßen. Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen hatte außerdem Mitte Juni einen Antrag auf eine eigene Fahrspur für Radler gefordert, der derzeit in Bearbeitung ist.
Denn in der Lindwurmstraße ist nach Meinung von Green City e.V. vieles im Argen: Baumwurzeln, enge Wege und uneinsichtige Kurven bilden den täglichen Hindernisparcours für RadlerInnen. Andreas Schuster sagt dazu: „Kein Autofahrer wäre mit derartigen Zuständen einverstanden.“
Wer eine sichere Alternative sucht, setzt deshalb seit dem 11. Juni auf den täglichen „Radl-Shuttle“ von Green City. Beim „Radl-Shuttle“ handelt es sich um einen Verband von mindestens 16 FahrradfahrerInnen, die um 8.30 Uhr gemeinsam auf der rechten Fahrspur vom Stemmerhof zum Sendlinger Tor fahren. In den letzten sechs Wochen sind täglich bis zu 40 Personen mitgeradelt, nur dreimal musste der „Radl-Shuttle“ bei schlechtem Wetter mangels ausreichender Beteiligung ausfallen. Ein Zuspruch, der Andreas Schuster, Mobilitäts-Experte bei Green City e.V. begeistert: „Die gute Stimmung innerhalb des ‚Radl-Shuttles‘ animiert jeden Morgen auch neue MitfahrerInnen sich anzuschließen und selbst die AutofahrerInnen reagieren überwiegend wohlwollend und aufmerksam der Gruppe gegenüber.“ Sein Ziel: Engagierte RadlerInnen motivieren, gleichzeitig aber keine anderen VerkehrsteilnehmerInnen blockieren.

Alle sollen Teil eines sicheren und fließenden Verkehrs sein. Die Polizei begleitete den Verband zu Beginn an drei Tagen und ist seitdem von der sicheren Durchführung überzeugt.


Auszeichnung_Logo_UN-Dekade-2014Über Green City e.V.
Green City e.V. ist seit 1990 als Umweltorganisation für ein grüneres München aktiv. 20 MitarbeiterInnen setzen sich zusammen mit rund 1.000 Ehrenamtlichen und Mitgliedern für stadtverträgliche Mobilität, verantwortungsvollen Umgang mit Energie, nachhaltige Stadtgestaltung, und Umweltbildung für alle Altersgruppen ein. 150 Projekte und Veranstaltungen pro Jahr bieten Umweltschutz zum Anfassen und Mitmachen. Weitere Informationen unter www.greencity.de.

Ihre Ansprechpartner