Mein Viertel 2.0

Wir geben Kindern und Jugendlichen eine Stimme und motivieren sie ihr Viertel aktiv mitzugestalten

Die Aufenthalts- und damit Lebensqualität für Kinder und Jugendliche in ihrem Stadtviertel ist eng mit Nachhaltigkeitsthemen wie Stadtgestaltung, Mobilität und Nutzung des öffentlichen Raums verschränkt – dennoch haben junge Menschen nur wenige echte politische Partizipationsmöglichkeiten und selten das Gefühl, etwas verändern zu können.

Ich kann was bewegen!

Dieser „erlernten Hilflosigkeit“ und der damit zusammenhängenden Frage „Warum soll ich mir Alternativen überlegen, wenn doch eh nur die da oben entscheiden?“ wirkt Mein Viertel 2.0 mit Möglichkeiten digitaler Beteiligung entgegen. Junge Menschen erhalten die Möglichkeit, ihre Wünsche und Bedarfe zu äußern und sich damit an die Entscheidungsträger*innen im Viertel zu wenden.

Digitale Partizipation für eine jugendgerechte Ansprache

Wir nutzen digitale Tools für die individuelle und gemeinschaftliche Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Viertel und arbeiten mit der Zielgruppe kollaborativ zusammen. Wichtig ist uns dabei die Verbindung von digitalen Methoden mit analogen Einheiten wie Ortsbegehungen im öffentlichen Raum. Die Teilnehmer*innen erlernen Kompetenzen in Bezug auf eine gezielte Mediennutzung für politisches und gesellschaftliches Engagement. Dies führt zu einem Empowerment der Zielgruppe für die aktive Mitgestaltung der eigenen Zukunft.

Auftakt in Obergiesing-Fasangarten

Der komplette Beteiligungsprozess wird von einem Peer-Beirat mitgestaltet – die Kinder und Jugendlichen bündeln und präsentieren die Ergebnisse und ihre damit verbundenen Forderungen im Bezirksausschuss. Mein Viertel 2.0 macht den Auftakt in Obergiesing-Fasangarten, wo wir mit verschiedenen Jugendeinrichtungen und Schulen zusammenarbeiten. Eine Durchführung in weiteren Münchner Stadtvierteln ist geplant.

Förderer:

Gefördert im Rahmen des medienpädagogischen Förderprogramms vom Stadtjugendamt München und Netzwerk Interaktiv, www.kooperationsprojekte-muc.de.

Dieses Projekt verfolgt folgende SDGs:

umweltbildung.bayern

Green City e.V. trägt das Qualitätssiegel “Umweltbildung.Bayern”

Zur Stärkung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und zur Sicherstellung hoher Qualitätsstandards in der Bildungsarbeit aller bayerischen Umweltbildungseinrichtungen wurde 2006 das Qualitätssiegel “Umweltbildung Bayern“ vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz eingeführt. Aktuell sind rund 145 Einrichtungen, Netzwerke und selbstständig Tätige mit dem Qualitätssiegel “Umweltbildung.Bayern” ausgezeichnet. Green City e.V. wird als langjähriger Anbieter außerschulischer Bildung bereits seit 2006 regelmäßig mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Kontakt

Andreas ObermeierBildung+49 89 890 668 -329
Veronika FröhlichBildung+49 89 890 668 -330