Unterstütze uns und die Deutsche Umwelthilfe bei Stickstoffdioxid-Messungen!

Bürgerbegehren Sauba Sog I, Mittlerer Ring, Green City e.V., Foto: Su Gin Ong

Die Luft in der Landeshauptstadt ist schlecht – im letzten Jahr hat München den bisherigen Spitzenreiter Stuttgart als Stadt mit der höchsten Stickstoffdioxid-Belastung abgelöst. Aber wie schaut es heute aus? In Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe und mit Deiner Unterstützung werden wir 46 Passivsammler aufhängen, mit denen wir die Konzentration des Luftschadstoffs Stickstoffdioxid messen. Neben den 21 Standorten, an denen die Stadt München ebenfalls mit Passivsammlern misst, hat uns die Deutsche Umwelthilfe nun 25 weitere Standorte mitgeteilt, an denen die NO2-Konzentration überprüft werden soll.

Wir brauchen nun Dich, um die Passivsammler an allen Stellen im Stadtgebiet zu platzieren. Hier kannst Du nachsehen, ob Passivsammler in Eurer Nähe aufgehängt werden sollen:

zu den Standorten der Messstellen 

So kannst Du mitmachen

Ist einer der Standorte in Deiner Nähe und Du hast Lust uns bei den Messungen zu unterstützen? Dann gib uns unter mobilitaet@greencity.de Bescheid, wie viele und welche Passivsammler Du aufhängen kannst. Du bekommst dann von uns eine detaillierte Anleitung zum Abholen und Aufhängen der Messröhrchen. Das Platzieren der Passivsammler ist einfach und schnell erledigt. Im Idealfall können wir gemeinsam alle Passivsammler am Samstag, 02. Februar 2019, aufhängen. Sollte Euch das nicht möglich sein, wären Freitag, 01. Februar und Sonntag, 03. Februar, die Ausweichtage. Nach vier Wochen werden die Passivsammler abgenommen und von uns zur DUH und anschließend ins Labor zur Auswertung geschickt.

zum Bündnis für saubere Luft

mehr News und Veranstaltungen

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.