Urbanes Grün 12. Juli 2021

Umgestaltung der Schnaderböckstraße: Viele Ideen und Wünsche sind eingegangen

134 Bürger*innen haben an der Umfrage zur Umgestaltung der Schnaderböckstraße vom 3. bis 30. Mai 2021 teilgenommen und vielfältige Vorschläge für die Umnutzung der Schnaderböckstraße formuliert. Eingeladen waren Anwohner*innen, Schüler*innen, Kinder und Eltern, Erzieher*innen, Lehrer*innen und lokale Gewerbetreibende. Wünsche und Ideen konnten über Mitmach-Postkarten, Blanco Blätter zum Ausmalen sowie digital über ein Freitextfeld auf der Projektwebseite eingereicht werden.

526 Ideen in drei Themenfeldern

Aus den 134 Rückmeldungen wurden 526 Ideen und Wünsche herausgefiltert und in folgende drei Themenfelder geclustert: Begrünung, Mobilität und Aufenthaltsqualität.

In Bereich „Aufenthaltsqualität“ wurden zahlreiche Vorschläge gemacht, wie z.B. mehr Sitzmöglichkeiten oder mehr Spielangebot. Auch der sind auch der gemeinschaftsbildende Faktor eines gut gestalteten öffentlichen Raumes wurde häufig betont.

„Eine Autofreie Zone! Einen Boden auf dem Inline-Skaten, Rollern möglich ist. Sitzgelegenheiten wie am Georg-Freundorfer-Platz. Nicht einfach „nebeneinander“-Bänke, sondern Bänke, Tribünen die zum miteinander reden & Verweilen einladen. Ganz wunderbar wäre eine Wasseranlage, die im Sommer Abkühlung bietet […].“ (Rückmeldung Nr. 122)

Natürlich wurde auch das Thema Vandalismus und die Sorge vor nächtlicher Ruhestörung angesprochen, wenn die Schnaderböckstraße mit Sitzmöglichkeiten und zusätzlichem Angebot aufgewertet werden würde. 11-mal wurden diese Bedenken explizit genannt.

„Bitte keine Verweilmöglichkeiten im Umfeld der „Problemgaststätte“ (Grieche) mit i.d.R. alkoholisiert/lautstarken Gästen in den Abendstunden!!! Lieber die Westendstr. Verkehrsberuhigen!“ (Rückmeldung Nr. 35)

Obwohl die Schnaderböckstraße schon über Straßengrün verfügt, wurden im Themenfeld „Begrünung“ viele Wünsche und Ideen für noch mehr Grün genannt. So zum Beispiel die Schaffung von Hochbeeten mit essbaren Pflanzen, Fassadenbegrünung oder gar die Entsiegelung der Fläche und Umwandlung in eine richtige Parkanlage oder Mini-Stadtwald.

„Ich wünsche mir eine radikale Umgestaltung der Straße in einen echten Grün- und Erholungsbereich: Wegfall aller Stellplätze, keine Durchfahrt für KFZ; starke unregelmäßige Begrünung im Sinne einer Mini-Stadtwaldes; Zufahrt nur für Rettungskräfte, z.B. über Geotextilmatten; Abenteuer-Pfad für Fußgänger: geschwungen, ggf. auf Natursteinplatten, gerne eingerahmt durch Landschaftselemente wie Bachlauf/Felsen/etc.; Lichtung mit geschützten Aufenthaltsbereich, z.B. für Kinder aus Schule/Kita, abseits von Guldein/Westendstraße.“ (Rückmeldung Nr. 7)

Die Mehrheit wünscht sich eine Umgestaltung

Von 134 Rückmeldungen haben sich 94 % explizit für eine Umgestaltung der Schnaderböckstraße ausgesprochen. Wobei die Schaffung von mehr Aufenthaltsqualität im Fokus der meisten Rückmeldungen steht. Natürlich ist dieser Wunsch eng mit der Schaffung von mehr Grün und der Abwicklung von Mobilitätsbedürfnissen verknüpft. Dies betrifft z.B. die Frage, ob die Schnaderböckstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden oder Autoparkplätze aufgelöst werden sollten. Rund 31 % der Befragten sind dafür, die Durchfahrt für den Autoverkehr komplett zu sperren, rund 29 % sind dafür, Autoparkplätze komplett aufzulösen und rund 19 % sind dafür, Fahrradparkplätze einzurichten. Es muss hier aber betont werden, dass ein „dafür“ nicht automatisch auch ein „dagegen“ bedingt. Mit der Möglichkeit einer freien Antwort konnten die Interessenschwerpunkte bzgl. der Themen dargestellt und eine große Vielfalt an eigenen Ideen und Wünschen der Befragten gesammelt werden.

Deutlich wird, dass die Befragten grundsätzlich für eine Veränderung sind, bzgl. des Umgestaltungsausmaßes aber unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche bestehen. Die Ergebnisse stellen ein erstes Meinungsbild dar und können eine wichtige Grundlage für den weiteren Prozess zur Umgestaltung der Schnaderböckstraße sein.

Wie geht’s jetzt weiter?

Die Umfrageergebnisse werden nun in der nächsten Vollversammlung des Bezirksausschusses 8 Schwanthalerhöhe am 13.07.2021 vorgestellt. Im Herbst berät sich der Bezirksausschuss wie mit den Ergebnissen weitergearbeitet wird.

Mehr zur Schnaderböckstraße

Mehr News und Veranstaltungen

Kontakt

Katharina Frese (Elternzeit)Öffentlicher Raum+49 89 890 668 - 337
Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Tracking
Notwendige Cookies oder Alles akzeptieren