Winterzeit ist Planungszeit

Eine attraktive Gartengestaltung soll gut überlegt sein. Das gleiche gilt für die Gestaltung einer Hausbegrünung. Wir empfehlen daher, schon im Winter mit der Planung einer Fassaden- oder Dachbegrünung zu beginnen. Dann ist genug Zeit, alle nötigen Infos von Fachleuten einzuholen, die baulichen Veränderungen anzugehen, um schließlich im Frühling mit dem Bepflanzen starten zu können.

Was könnte man noch an Bepflanzungen anbringen? Steht bald eine Dachreparatur an? Könnte man nicht gleich eine Dachbegrünung integrieren? Wie wäre eine Begrünung des Carports oder der Grundstücksmauer? Oder der Fassade? Welche Hausfront würde sich dafür besser eignen? Welche Kletterpflanzen hätte ich gerne? Und welche Kletterhilfen wären sinnvoll?

Frage unsere ExpertInnen zu den Vorteilen einer Begrünung

Viele dieser Fragen beantworten wir schon in unserem Praxisleitfaden Gebäudebegrünung. Dort findest Du zahlreiche Tipps zu Fassaden- und Dachbegrünungen.

Es lohnt sich darüber nachzudenken, denn eine Gebäudebegrünung hat neben dem schicken Aussehen noch viele weitere Vorteile, wie zum Beispiel:

  • Die Wärmerückstrahlung von Gebäuden wird um bis zu 80 Prozent reduziert
  • Fassadenbegrünung hält Innenräume bei sommerlicher Hitze kühl, isoliert im Winter und schützt dabei die Bausubstanz
  • Begrünte Dächer fangen Regenwasser auf und stellen den natürlichen Kreislauf wieder her

Du hast Fragen zu den Möglichkeiten einer Begrünung? Dann melde Dich bei unseren ExpertInnen vom Begrünungsbüro!

zum Begrünungsbüro 

mehr News und Veranstaltungen

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.