„Gemeinsam ankommen“ – gut angekommen

Unser Green City -Team für Bildung führte in Kooperation mit Juno – eine Stimme für Flüchtlingsfrauen das Projekt Gemeinsam ankommen – Radlschule für Menschen mit internationaler Biographie durch. An fünf Terminen Ende August und Anfang September erfuhren Frauen aus Uganda, Sierra Leone, Afghanistan und dem Irak viel Wissenswertes rund ums Radfahren in Deutschland.

In unseren Theoriestunden lernten die  Frauen mit internationaler Biographie Verkehrsschilder und ihre Bedeutung kennen. Anschließend wiederholten sie das Erlernte beim Spiel „Der schlaue Radfahrer“. Für den praktischen Teil des Fahrradkurses fuhren wir mit ihnen auf den Übungsplatz des Verkehrszentrums des Deutschen Museums. Dort überprüften und reparierten die Radlchecker der Radlhauptstadt München zunächst die Fahrräder, die die Frauen geschenkt bekamen. Verschiedene Geschicklichkeitsübungen, wie Slalomfahren oder einhändiges Fahren, boten die Möglichkeit, sich an das „neue“ Fahrrad zu gewöhnen und sicherer zu werden. Die Verkehrsschilder, die die Teilnehmerinnen im Theorieteil kennengelernt hatten, wurden nun auf dem Verkehrsübungsplatz aufgestellt. So konnten die Frauen im geschützten Rahmen das richtige Verhalten üben und z.B. Rechts-vor-links-Situationen trainieren. Nach Abschluss des Kurses nahmen die Frauen ihre geschenkten Fahrräder mit nach Hause. Jetzt freuen sie sich darauf, künftig umweltfreundlich und unabhängig in München unterwegs zu sein.

mehr News und Veranstaltungen

zum Projekt Gemeinsam ankommen

Kontakt

Veronika FröhlichBildung(089) 890 668 -330
Eva MaschinoBildung(089) 890 668 - 339

Unterstütze uns mit Deinem Like!

Und besuche uns in sozialen Netzwerken.