München handelt – Radtouren zu innovativen Projekten in München

Der globale Klimastreik vom 20. September 2019 mit ca. 60.000 Teilnehmer*innen hat gezeigt: Die Münchner*innen fordern nicht nur ein sofortiges Handeln der Entscheidungsträger*innen in Punkto Klimaschutz und Nachhaltigkeit – sie sind auch sehr motiviert, selbst aktiv zu werden.

Die Radtouren von „München handelt“ zeigen innovative Vorzeigeprojekte, -unternehmen und Orte, die im kleineren oder größeren Maßstab München schon verändern und zu nachhaltigen Lebensstilen führen: gemeinsam für ein zukunftsfähigeres München!

Das Besondere dabei: An den unterschiedlichen Stationen werden die Macher*innen und Initiator*innen der Projekte sich und ihre Initiativen vorstellen und natürlich auch für Fragen zur Verfügung stehen.

Folgende Touren werden je zweimal durchgeführt:

  • Nachhaltiger Konsum
  • Klimafreundliche und –angepasste Gebäude
  • Stadtgestaltung

Diese Veranstaltung ist Teil des Münchner Klimaherbst 2020 „Welt wohin? – Reise in eine bessere Zukunft“

Der Münchner Klimaherbst ist eine Veranstaltungsreihe, die über Klimaschutz, Klimawandel und Klimawandelfolgen zu einem jährlich wechselnden Themenschwerpunkt informiert. Die Veranstaltungen verbinden dabei Wissen und Vergnügen auf frische Art und zeigen Handlungsmöglichkeiten auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene auf. Corona-bedingt findet der Münchner Klimaherbst dieses Jahr von Mai 2020 bis März 2021 statt und fragt: Wie kann aus der Corona-Krise heraus ein Wandel hin zu einer sozial gerechteren und ökologisch nachhaltigeren Welt gelingen? Und wie könnte diese Welt aussehen? Verschiedenste Veranstaltungen und Formate laden zum Mitmachen, Mitdenken und Mitdiskutieren ein. Mehr Informationen zum diesjährigen Klimaherbst findet ihr unter www.klimaherbst.de. Wer auf dem Laufenden bleiben will und regelmäßige Informationen zu bevorstehenden Veranstaltungen erhalten möchte, kann sich über unsere Website zum Klimaherbst-Newsletter anmelden.

Die nächste Veranstaltung zu diesem Projekt

Förderer

Die Radtouren werden gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.